Kunstdrucke, Künstler, Kunst und mehr

Dienstag, Oktober 31, 2006

Qualität der Kunstdruck - Kunstwerke im Check, Teil 742

Tatsächlich, es geht mal wieder un eins meiner Lieblingsthemen: wie misst man die Qualität eines Kunstwerkes?

Da lese ich in einem Artikel (vollständig gibt es diesen hier) dies:

"Man sollte zum Beispiel wissen, ob der Künstler einen ansprechenden Werdegang vorweisen kann, ob die Kontinuität seiner Arbeit stimmt und wie viele Ausstellungen er schon gemacht hat. Wenn der Galerist dazu viel erzählen kann, kann man sicher sein, dass man Qualität vor sich hat."

Aha, heißt das, ein bekannter Künstler kann wirklich keinen schlechten Tag mehr haben, sondern liefert immer gute Qualität ab, nachdem er dann einmal bekannt geworden ist? Oder im Umkehrschluss noch viel schlimmer: kann ein junger Künstler gute Qualität abliefern, auch ohne einen "ansprechenden Werdegang" vorweisen zu können? Ich hoffe doch wirklich, dass dieser Aspekt nur zufällig und unglücklich ausgewählt wurde, denn ansonsten sind wir schon wieder mal bei diesen angeblichen Hitler-Bildern...

Übrigens, ich persönlich finde den Werdegang von Paul Gauguin nicht besonders ansprechend, glaube aber dennoch an die Qualität seiner Arbeiten. Daher finde ich auch den Ansatz gelungen, in dem es heißt:

"'Das erste und wichtigste Kriterium, um ein Kunstwerk zu kaufen, ist sicher, dass es einem wirklich gefällt', sagt die Galeristin der ArtGalerie7 in Köln und Kunsthistorikerin Meike Knüppe mit Nachdruck. 'Das ist eine ganz subjektive, sehr intime Angelegenheit. Mit dem Kunstwerk seiner Wahl muss man leben wollen. Es jeden Tag aushalten können, wie einen Lebensgefährten.' In ihrem 'Kunstkaufbuch - Für Sammler und solche, die es werden wollen' empfehlen die Autoren Martin Leyer-Pritzkow und Klaus Sebastian, die Kaufentscheidung davon abhängig zu machen, wie und ob die Kunst auf einen wirkt. 'Fordert mich das Werk als Dialogpartner heraus? Ist es eine Denkanstoßmaschine?' Solche Fragen kann jeder nur für sich selbst beantworten."

Das trifft meine Meinung doch viel stärker. Insgesamt bleibt aber wohl immer die notwendige Abwiegung zwischen Subjektivität und Objektivität bestehen.

1 Kommentare:

  • Ich denke, die Qualität hängt tatsächlich sehr stark von subjektiven Faktoren ab. Dennoch gibt es auch objektive Parameter, zu denen zum Beispiel die künstlerische Laufbahn ebenso zählt, wie die technische (handwerkliche) Ausführung.

    In der Tat läßt sich aber keine klare Aussage über Qualität in der Kunst treffen (über Preise aber schon). Das ist so, als ob man früge: "Was ist Kunst?".

    Meint,
    Christian

    Autor: Anonymous Christian Schreiter, 31 Oktober, 2006 19:52  

Kommentar veröffentlichen

Links zum Beitrag:

Link erstellen

<< Startseite