Kunstdrucke, Künstler, Kunst und mehr

Mittwoch, Juli 26, 2006

Wieviel ist meine Kunstsammlung wert? Kann ich mir einen teuren Klassiker leisten oder nehme ich einen ansprechenden Kunstdruck?

Wer schon immer wissen wollte, wieviel seine Kunstsammlung aktuell wert ist, der kann sich dies nun selbst ausrechnen:

a * (w * qm / 2) * (j * 5) = Wert der Kunstsammlung in Euro

wobei
a = Anzahl der gewünschten Gemälde
w = zur Verfügung stehende und nutzbare Wände
qm = Quadratmeter des zur Verfügung stehenden Raumes
j = pro angefangenes Jahr Sammler-Erfahrung


Ich habe diese Formel hier entdeckt. Leider bleibt jedoch der Ersteller der Formel unbekannt, womit auch einige Aspekte der Formel weiterhin unbekannt bleiben.

Insgesamt sicher ein guter Ansatz, allerdings fehlen mir einige - in meinen Augen - entscheidene Faktoren: da wäre bspw. der Kaufwert der schon vorhandenen Kunstwerke, sowie eventueller Verschleiß (z.B. bei Keilrahmenbildern) und auch die Bekanntheitsentwicklung des Künstlers sollte in eine solche Formel einfließen. Wahrscheinlich fehlen noch weitere Aspekte, aber die fallen mir gerade nicht ein. :-)

Letztlich ist das aber alles nicht so wichtig, denn so eine Formel ist schon nett. Ich jedenfalls habe eine Kunstsammlung im Wert von 23.400 Euro! :-)

3 Kommentare:

  • Es gibt im übrigen ein Programm namens TaxSim zur Kalkulation des Verkaufswertes eines Bildes (aus Künstler- bzw. Galeriesicht). Vielleicht trägt dies auch zur Berechnung des Wertes einer Kunstsammlung bei ;-)

    (Quelle: http://www.atelier-online.de/cms/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=12)

    Autor: Anonymous Christian Schreiter, 26 Juli, 2006 21:36  

  • Was ich mich frage, inwiefern i.d. Formel berücksichtigt wird, dass der Sammler viel Geld besitzt. Ich stelle mir einen neureichen Japaner vor, der trotz Reichtum keine Riesenvilla (in Tokio auch für Reiche meist unbezahlbar) und dementsprechend nicht viele Bilder aufhängen kann. Dafür sind diese wenigen Bilder aber evtl. noch viiiel teurer als die von reichen Europäern.

    Hm... vielleicht benötigt die Formel noch einen "Kulturfaktor"? Oder "Land" bzw. "Stadt"faktor?

    Oder habe ich i.d. Formel etwas übersehen?

    Autor: Anonymous art-1979, 27 Juli, 2006 01:03  

  • von wem ist diese interessante Formel nochmal? Ein Wissenschaftler? Mein Bekanntenkreis besteht auf eine klare Quellenangabe... :-)

    Grüße
    Uhrensammler

    Autor: Anonymous Uhrensammler, 08 August, 2006 22:05  

Kommentar veröffentlichen

Links zum Beitrag:

Link erstellen

<< Startseite