Kunstdrucke, Künstler, Kunst und mehr

Dienstag, Juni 27, 2006

Bild spricht mit Mann - ein höchst mysteriöses Stück Kunst

Von einem eher unterhaltenden Wert ist folgende Meldung:

Madison/ USA - Ein Mann in Madison/ USA behauptet, im Besitz eines Bildes zu sein, das mit ihm kommuniziert. (...) In dem Moment, als er eine Gallerie betrat, fiel sein Blick sofort auf ein Öl-Gemälde, das ein junges Mädchen zeigt, welches die Hand nach einer Blume ausstreckt. Ihm war, als "spräche" das Bild zu ihm.

Weiterhin heißt es noch, in dem Bild wäre nicht nur eine Person, sondern sogar noch zwei weitere Gesichter zu erkennen und zwar sah das eine aus wie das Antlitz von Jesus, das andere wie das der Jungfrau Maria.

Leider sagt der Bericht nicht viel mehr aus über das Bild (die übermalten Bilder?) oder auch darüber, was die Personen zu den Betrachtern sagen, so dass das wahrlich interessante Geheimnis wohl vorläufig noch eines bleibt...
Oder will da jemand vielleicht den Trend der teuren Bilder mit ein wenig Paranormalität mixen, in der Hoffnung bei Fans oder Sammlern abkassieren zu können? Aber vielleicht möchte er sich auch wirklich nur weiter mit dem Bild unterhalten, also falls jemand etwas über S. Edmund weiß, dann schreibt ihm doch einfach: die E-Mail-Adresse findet sich im Artikel oder der Originalmeldung...

Falls sich nun jemand für den kompletten Artikel interessiert, den gibt es hier. Die originale Meldung hingegen findet sich hier.

3 Kommentare:

  • Ja, das ist doch eine interessante Geschäftsidee. Einen Mythos rund um ein Bild konstruieren, um damit den Wert zu steigern. à la Blair Wicht Project. Das klingt clever! Gerade im Internet lässt sich da doch über Virales Marketing (Mundpropaganda im Netz) einiges machen.

    art-1979

    Autor: Anonymous art-1979, 04 Juli, 2006 11:48  

  • Wenn ich ein ansprechendes Bild sehe, bleibe ich auch gern mal minutenlang davor stehen und betrachte Komposition, Farben und Motiv. Außenstehende, denen das Bild sowieso nicht geheuer ist, könnten dann natürlich Hypnose erkennen, wo reine Faszination vorherrscht.

    Und die Theorie mit dem übergemalten Bild klingt doch durchaus plausibel. Vieleicht hat grad dadurch das Bild eine seltsam anziehende Ausstrahlung, die man einfach durch genauere Betrachtung erkunden will.


    Oder es ist einfach nur einer von vielen urbanen Mythen ... immerhin ist ja im Original-Artikel nichtmal ein Foto vom Bild zu sehen. Alles Humbug ;)

    Autor: Anonymous natalya, 05 Juli, 2006 11:38  

  • Ich denke auch, dass sich hier zwei Phänomene treffen:

    Zum Einen gibt es ein Bild, auf dem durch eine Übermalung ein ansprechender oder faszinierender Effekt entsteht.

    Zum Anderen versucht jemand aus diesem Umstand einen Mythos zu erstellen, um diesen ausschlachten zu können.

    Autor: Blogger Oskar - Kunstdruck Laie, 05 Juli, 2006 18:12  

Kommentar veröffentlichen

Links zum Beitrag:

Link erstellen

<< Startseite